2009-02-19

viel schnee, ein satz und ein lächeln

Zugegeben, ein Wintereinbruch kann schon sehr plötzlich kommen. Allerdings werde ich nie verstehen warum Flughäfen und gerne auch mal die Bahn Jahr für Jahr große Fragezeichen in den Augen haben wenn der Schnee vom Himmel fällt. Heute ist wieder einer dieser Tage!

Gestern Abend noch ohne Buch und Ipod geflogen, bin ich heute definitiv schlauer. Also habe vor dem Boarding noch schnell ein Buch im Buchladen gekauft. Dabei war ja fast klar, dass ich gerade an dem Flughafen mit der kleinsten Auswahl an Büchern stehe. Aber okay, ich hab ein Buch gefunden und sitze nun in der Lounge in der Hoffnung dass es bald losgeht.

Falsch gedacht eben kam die Information dass der Flug wohl 2 Stunden Verspätung haben wird. Der Grund hierfür ist das schlechte Wetter und die Tatsache, dass der Flughafen Berlin mit dem Schneetreiben etwas überfordert ist. Nun gut, ich hab ja ein Buch, mein Blackberry und den Laptop was will ich mehr – die Zeit krieg ich rum.

Zwei Stunden später sitze ich nun im Flugzeug, vor mir ein Passagier der nicht gerade zur leisen Sorte zählt. „Zum Glück sind es ja nur 50 Minuten.“ Den Gedanken noch nicht zu Ende gedacht kommt die Durchsage des Piloten in welcher er uns mitteilt dass wir aufgrund des schlechten Wetters mindestens noch eineinhalb Stunden hier stehen werden.

Was will ich mich darüber groß aufregen also versuche ich, mich auf mein Buch zu konzentrieren. Das würde mich sicherlich leichter fallen würde der laute Typ vor mir nicht gerade zum gefühlten tausendsten Mal irgendjemanden am Telefon erzählen dass sein Flieger Verspätung hat und er die Lufthansa verklagen will.

Wieder so ein Moment indem ich mich einfach nur nach meinem Ipod sehne. Der Gedanke, dem Typen mein Buch über den Kopf zu ziehen wird von Minute zu Minute reizvoller. Aber dann hätte wohl nicht die Lufthansa sondern ich eine Klage am Hals. Diesen Aufwand ist es mir dann doch nicht wert. Also konzentriere ich mich doch wieder auf das Buch und siehe da, es funktioniert.

Ob der Typ eigentlich weiß wie knapp er gerade einem ordentlichen Schlag auf dem Kopf entgangen ist. Egal, gerade heißt es „all doors in flight“. Ein Satz, der mir ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht bringt.


1 Kommentar:

hamuc hat gesagt…

Irgendwie sehe ich die Situation gerade bildlich vor mir. Und ich weiß nicht ob ich vielleicht doch zugeschlagen hätte. ;-)